Dienstag, 17. April 2018

2 Flammen, 2 Länder: Zweierpasch starten Lichter-Tour

Zweierpasch sind ab April 2018 auf Lchter-Tour durch Frankreich und Deutschland


Lichter aus, Dichter sind im Haus - heißt es im sphärischen neuen Song "Lichter" der Freiburg-Straßburger World HipHop-Band Zweierpasch, die 2017 mit dem Goldenen Uhi zu "Freiburgs Band des Jahres" gekürt wurde. Veröffentlicht ist das Lied noch nicht, gemeinsam mit Eindrücken der zurückliegenden Frankreichkonzerte ist es jedoch mit namensgebend für die anlaufende Tournee. Die Arbeiten am neuen Werk der sechsköpfigen Band laufen parallel zur Tourvorbereitung.

Zweierpasch live in Lyon *
"Wir hatten in Frankreich unglaubliche Feuerzeugmomente, lassen selbst aber für unseren Song Flagge auf Halbmast auch zwei Flammen lodern", so Frontmann Felix, der sich an Konzerte wie zuletzt in Lyon mit 600 Zuschauern erinnert. "Licht und Atmosphäre ist für Künstler und Publikum elementar, schafft magische Momente, die wollen wir auch auf der Lichter-Tour erzeugen", so sein Zwillingsbruder Till mit grauem 79er Cap ihres Austatters Freiburgs Finest.

Am Freitag feiert die Band Tourneeauftakt im Düsseldorfer Kulturbahnhof Gerresheim, es folgen Konzerte in Deutschland und Frankreich: Marseille, Paris, Strasbourg, Neuf-Brisach sowie Essen, Lahr, Offenburg oder Freiburg. Stimmungsvolle Locations wie das Filmstudio Essen, aber auch größere Festivals und Open Air Bühnen wie in Besancon oder Neuf-Brisach bespielt die Band. Letzte beide als Headliner zur Abendzeit.

Zweierpasch bei #FreiburgsBeschde **
World HipHop mit poetisch-politischen Botschaften, musikalische Stilvielfalt, internationale Ausrichtung - dafür steht die Band um die energiegeladenen Zwillingsbrüder Till und Felix Neumann, die über das Label Rummelplatzmusik zuletzt das Album "Double Vie" veröffentlicht haben. Ihr 2013er Werk "Alle guten Dinge sind 2" war nominiert für den Prix officiel franco-allemand des industries et commerces culturels. 

Mit ihren Konzerten in Besancon (Festival International pour la Paix), Essen (Erinnerung an Opfer des 1. Weltkrieges) und Lahr (Frieden-Geht) zeigen Zweierpasch Kante und Geschichtsbewusstsein, bieten dabei Musik mit Auftrieb, Herz und poetischer Kraft. In Zeiten von Echopreisträgern wie Kollegah und Farid Bang, die sich Vorwürfe der Gewaltverherrlichung, des Antisemitismus und der Frauenfeindlichkeit ausgesetzt sehen, setzen Zweierpasch Kontrastpunkte. 

Frieden-Geht Route - Zweierpasch live in Lahr
Frieden-Geht heißt die bundesweite Protestaktion gegen Rüstungsexporte, die Zweierpasch mit ihrem Konzert am 22. Mai im Blue Notes in Lahr aktiv unterstützen. Ein Staffellauf führt von der Zentrale des Waffenkonzerns Heckler und Koch in Oberndorf über Lahr, Kassel bis nach Berlin. Im Lahr bittet die Band dafür Künstler aus Gambia, Ghana und Afghanistan zu sich auf die Bühne, die selbst vor Waffengewalt fliehen mussten. Mit von der Partie ist auch der bundesweit bekannte Rüstungskritiker Jürgen Grässlin.

Zweierpasch auf Spotify
Die aktuellen Singles der World HipHop-Formation - Flagge auf Halbmast, Double Vie und die atomare Protesthymne Fessengau - findet man neben Youtube auch auf Spotify oder als Tonträger. Laufende News und Eindrücke von Konzerten und Aktionen der Band gibt es auf Instagram, Facebook und Twitter.

* Foto: Zweierpasch
** Foto: Schwebkraft 

Mittwoch, 11. April 2018

Weltkriege, Reims & Europa: Zweierpasch mit Alfred Grosser

Felix Neumann (Zweierpasch) bei Schülergespräch mit Alfred Grosser in Düsseldorf *
Alfred Grosser mit Schülern *

100 Jahre liegt der 1. Weltkrieg zurück. Über 70 Jahre lang währt der Frieden im Herzen Europas, geprägt auch durch starke deutsch-französische Beziehungen. Der große europäische Denker Alfred Grosser, Wegbereiter des Elysée-Vertrages, diskutierte im März 2018 in Düsseldorf mit jungen Menschen aus ganz Nordrhein-Westfalen zum Thema "Frankreich, Deutschland und wir?"


Felix Neumann, Gründer der HipHop-Band und Bildungsinitiative Zweierpasch, führte durch die etwa zweistündige Veranstaltung. Sowohl mit Konzerten als auch mit zweisprachigen Rap-Workshops hat er mit seinem Team bereits mehrfach im sogenannten Reims-Projekt gewirkt. Seit vielen Jahren setzen sich Zweierpasch grenzüberschreitend für Völkerverständigung und Kulturaustausch ein. Ihr Album "Alle guten Dinge sind 2" wurde 2013 für den Prix officiel franco-allemand des industries et commerces culturels nominiert. Für ihren Song "Flagge auf Halbmast" (>Video) drehten sie zuletzt in den Schützengräben des Hartmannswillerkopf, Kriegsschauplatz des 1. Weltkriegs.


Zweierpasch auf Hartmannswillerkopf **
Unter Schirmherrschaft der ehemaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Laurent Fabius ermöglichte das Projekt 2015 die Schenkung neuer Kirchenfenster für die Kathedrale in Reims durch Deutschland. Angefertigt wurden diese durch den bekannten deutschen Maler und Bildhauer Imi Knoebel. Ein symbolischer Akt der Versöhnung für eine im ersten Weltkrieg durch die deutsche Luftwaffe zerstörte Kirche.


Alfred Grosser, seines Zeichens ein kritisch-konstruktiver Geist, zeigte sich trotz seines hohen Alters (93) in Düsseldorf sehr redefreudig und offen für die facettereichen Fragen der Schüler*innen. Moderator Felix Neumann führte durch die vier unterschiedlichen Themenblöcke und band dabei immer wieder die Fragen der versammelten jungen Menschen mit ein: Brauchen wir einen neuen Elysée-Vertrag? Wie steht es um die Zukunft Europas? Welche Rolle kommt dabei der Jugend und Kulturarbeit zu?
Schülerin befragt Alfred Grosser *


Ein HipHop-Fan ist Alfred Grosser nicht, gab er in Düsseldorf zu, er bevorzuge vielmehr klassische Klänge. Die Sprache der Jugend spricht er jedoch wie vielleicht kein Zweiter seines Jahrgangs. Flammende Appelle für Geschichts- und Demokratiebewusstsein zeichen ihn aus. Sein Appell Grenzen zu überschreiten und Mauern zu überwinden eint ihn mit Zweierpasch, und an diesem Mittag sicher auch mit der anwesenden Schülern und Lehrern.

>> Nachbericht der Kunststiftung NRW: Alfred Grosser in Düsseldorf
>> Mehr zu Zweierpasch: Facebook | Instagram | YouTube

* Fotos: Melanie Stegemann
** Foto: Zweierpasch

Mittwoch, 4. April 2018

Lichter-Tournee: Stops in Marseille, Essen, Besançon und Düsseldorf

Zweierpasch sind ab April 18 auf Tour durch Frankreich & Deutschland [Foto: Schwebkraft]
Die World-HipHop Band Zweierpasch steht für internationale Klänge, poetische-politische Botschaften und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Feuerzeugmomenten und Freestyleeinlagen. Freiburg hat sie 2017 mit dem Goldenen Uhi zur "Band des Jahres" gewählt. Ende April startet die sechsköpfige Formation (in unterschiedlicher Besetzung) auf Tour durch Frankreich und Deutschland. Erste offizielle Stationen sind dabei unter anderem Düsseldorf, Marseille, Essen, Besançon sowie ihre Heimatstädte Freiburg und Strasbourg.

CD "Double Vie"
Mit im Gepäck haben Zweierpasch Songs ihres aktuellen Albums "Double Vie", aus dem bisher die Singles "Flagge auf Halbmast" und "Double Vie" ausgekoppelt wurden. "Wir spielen auch brandneues Material, das derzeit für unser kommendes Album entsteht", so Frontmann Felix Neumann. "Wir haben für unterschiedliche Rahmen jeweils das entsprechende Set vorbereitet, das geht von Sommerfestival bis zu Clubabend", ergänzt sein Zwillingsbruder Till. Zuletzt machten Zweierpasch mit dem HipHop-Reggae Hybrid "Fessengau" auf sich aufmerksam.

Den Lichter-Tourflyer und alle Tourstops und Termine gibt es in Kürze auf der offiziellen Homepage, auf Facebook, Instagram und auf dem Twitteraccount der Band.

Freitag, 23. März 2018

Verrückte Wissenschaftler suchen deutsch-französische Zauberformel

Mission possible: Till und Felix als verrückte Eurodistrikt-Forscher | Photo: Olivier Hutt
Wer findet die magische Formel? Dieser Frage sind am Donnerstag, 22. März, rund 100 schlaue Köpfe in Offenburg nachgegangen. Beim 4. Eurodistrikt Bürgerkonvent - moderiert von Zweierpasch - suchten junge Grenzgänger und Politiker aus dem Elsass und der Ortenau nach innovativen Ideen. Das Ziel: Das Leben im Eurodistrikt Straßburt-Ortenau verbessern. Zweierpasch verwandelten den Sitzungssaal spontan in ein Laboratorium.

Ein fliegendes Dronen-Taxi. Das war die wohl spektakulärste Idee des Konvents. Einen Abend lang suchten dabei Franzosen und Deutsche nach Ansätzen für mehr Austausch, Zweisprachigkeit und Begegnung in der grenzüberschreiten Modellregion Straßburg-Ortenau. An sechs Thementischen wurden Visionen zu Kultur, Begegnung und Mobilität entwickelt. Gefordert wurden beispielsweise kostenlose Busse und Bahnen, regelmäßige Treffen der Jugendgemeinderäte oder ein grenzüberschreitender Musikcontest.

Achtung, explosiv: Till macht Zaubertrank
Durch das zweisprachige Gipfeltreffen im Landratsamt Offenburg führten Zweierpasch. Als "Savants fous" starteten Felix und Till Neumann die Suche nach der Zauberformel für alle Grenzgänger. Mit Laborbrillen, Reagenzgläsern und hochexplosiven Flüssigkeiten veranschaulichten sie, was der Eurodistrikt ist: ein innovatives europäisches Labor. Was hier im Kleinen erforscht wird, kann später in ganz Europa funktionieren, so der Ansatz.

Felix und Till mischten in Anwesenheit von Straßburgs Oberbürgermeister Roland Ries und dem Ortenauer Landrat Frank Scherer nicht nur bunte Flüssigkeiten. Kurzerhand nahmen sie auch einen Schluck vom Grenzgänger-Zaubertrank. Der Mix aus Jus de Choucroute, Sang de Sanglier und Eau du Rhin verlieh den beiden ganz offensichtlich Spitzenkräfte: Am Ende kickten sie mit Beatbox ein paar zweisprachige Reime für die versammelten Spitzenforscher.

Bildergalerie des Eurodistrikt

Elysée-Vertrag 2.0? Auf übernationaler Ebene wird seit der gemeinsamen Sitzung des deutschen Bundestags und der französischen Assemblée Nationale vom 22. Januar 2018 ein zweiter Elysée-Vertrag diskutiert. Gefordert werden dafür vergrößerte Kompetenzen der Eurodistrikte, mehr Impulse aus den Grenzegionen und eine stärkere Einbeziehung der Bürger, auch über kulturelle Angebote. Die verabschiedete Resolution (--> Download) liest sich damit wie eine Blaupause des Eurodistrikt-Konvents (Rendez-Vous Élus-Citoyens). Das europäische Laboratorium Strasbourg-Ortenau wird seiner Rolle gerecht.


Mehr zu Zweierpasch auf Facebook | Instagram | Twitter | YouTube

Dienstag, 20. März 2018

100 Jahre 1. Weltkrieg: HipHop gegen das Vergessen


Zweierpasch - Flagge auf Halbmast [Youtube]
Genau hundert Jahre liegt der 1. Weltkrieg in diesem Jahr zurück. Vier Jahre lang verwandelte er die Welt in ein Schlachtfeld. Allein 300.000 Soldaten ließen ihr Leben in Verdun. Die durchschnittliche Lebensdauer eines Soldaten dort wurde 1916 auf 14 Tage datiert. 30.000 Deutsche und Franzosen ließen auch auf dem Hartmannswillerkopf in den elsässischen Vogesen ihr Leben. Zweierpasch engagieren sich gegen das Vergessen - zuletzt in einigen der größten Städten Frankreichs und in Düsseldorf, am Donnerstag sind sie in Offenburg.

Mit dem Song Flagge auf Halbmast / Drapeau en Berne ihres aktuellen Albums Double Vie begeben sich Zweierpasch auf die Spuren dunkler Zeiten. Gedreht in den Schützengräben des 1. Weltkrieges am Hartmannswillerkopf, erinnern sie an die französische Résistance und das geteilte Deutschland, an Unterdrückung und Freiheit, an Mut und Willenskraft. Ein Manifest  gegen Vergessen, musikalisch intensiv, eindrücklich verfilmt von Fionn Große.

Felix von Zweierpasch mit Alfred Grosser
Die sechsköpfige Band tourt mit energetischen Liveshows konstant durch Konzerthallen, Kulturzentren und Schulen in Frankreich und Deutschland, zuletzt in Paris, Lyon und Toulouse. Mit zweisprachigen Workshops sensibilisieren sie junge Menschen, rütteln auf, schreiben mit ihnen Songs rund um Krieg und Frieden. Zuletzt moderierten sie in Düsseldorf eine Veranstaltung mit dem bedeutenden europäischen Denker Alfred Grosser (93) und brachten ihn in einen Austausch zum 1. Weltkrieg und Europa mit Schülern aus NRW.  

Lernen aus der Geschichte? Beim Blick auf die Kriegsgebiete unserer heutigen Zeit - Syrien, den Jemen, die Ostukraine, Somalia oder Mali - darf man das bezweifeln. Staatspräsidenten drohen mit der größeren Bombe, testen Atomwaffenträgerraketen und unterdrücken in Teilen das eigene Volk. Das europäische Friedensbündnis wird in Frage gestellt oder aufgegeben. Entwicklungen, denen Zweierpasch musikalisch entgegenwirken.

Zur Zukunft der deutsch-französischen Zusammenarbeit im Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau findet am 22. März der 4. Bürgerkonvent statt, den Zweierpasch als Moderatoren begleiten. Er richtet sich an junge Menschen bis 25 Jahre und wird im Landratsamt Offenburg ausgerichtet. Informationen und Anmeldungsmöglichkeiten: Eurodistrikt

>> FLAGGE AUF HALBMAST
Download song: http://amzn.to/2h4ZOyn
Download album 'Double Vie': http://bit.ly/dv_amazon
Album Info: http://bit.ly/doublevie_info
Workshops & Seminare: Zweierpasch

Montag, 12. März 2018

Fukshima-Mahnwache: 1000 Kerzen gegen den Fessengau

Bei der Mahnwache dabei: Zweierpasch & Warrior Singhateh

 Mit einem kleinen Akustik-Set haben Zweierpasch & Warrior Singhateh aus Gambia am Sonntag im Herzen Freiburgs den Opfern der Atomkastastrophe in Fukushima gedacht. Gleichzeitig appellierte die Freiburger Band des Jahres 2017 mit ihrem Widerstands-Track Fessengau für die sofortige Stillegung des AKW Fessenheim.

Mittwoch, 7. März 2018

Fukushima-Mahnwache: Zweierpasch spielen auf dem Augustinerplatz Freiburg

Zweierpasch & Yaya wollen Flagge zeigen.

Die World HipHop-Band Zweierpasch spielt am Sonntag, 11. März, auf dem Augustinerplatz Freiburg bei der 7. Fukushima-Mahnwache ein Konzert. In Begleitung von Sänger und Gitarrist Warrior Singhateh aus Gambia wollen die lyrischen Grenzgänger so ein Zeichen setzen gegen Atomkraft.