Dienstag, 14. November 2017

Flaggen auf Halbmast: Macron und Steinmeier am Hartmannswillerkopf


Gemeinsam gedenken: Emanuel Macron und Frank Walter Steinmeier.

Bewegender Moment am Hartmannswillerkopf: Der französische Präsident Emanuel Macron und das deutsche Staatsoberhaupt Frank-Walter Steinmeier haben am 11. November das einstige Schlachtfeld in den Vogesen besucht. Sie weihten eine neue Gedenkstätte für die Gefallenen des 1. Weltkriegs ein. Überhaupt das erste deutsch-französische Mémorial dazu. An einem Ort, der 30.000 Soldaten den Tod brachte.

Für Zweierpasch ist das gemeinsame Gedenken ein besonderer Moment: Weil beide Länder näher zusammenrücken. Und der Hartmannswillerkopf Drehort ihres jüngsten Videoclips ist: Flagge auf Halbmast. "Jeder sollte da mal gewesen sein", sagt Rapper Felix Neumann. Ein bewegender Ort sei das. Grausig und friedvoll zugleich. Einst ein Ort des Todes, heute der Versöhnung.
Gemeinsam rappen:
Zweierpasch auf dem HMWK
Auch Macron gab sich bewegt: "Es ist ein Ort der lebenden Erinnerung, der uns vor Augen führt, dass es kein sinnvolles Gedenken gibt, wenn wir nicht die Lehren daraus ziehen", sagte der Franzose beim Besuch des Menschenfressers (le mangeur d'homme). Und er stehe zugleich für die wichtigste dieser Lehren: die Versöhnung, so Macron weiter. 

"Es war gewagt, dort ein Rap-Video zu drehen", sagt Rapper Till Neumann zu den Dreharbeiten zwischen Stacheldrahtzaun und Massengräbern. Doch für ihr düster-funkelndes Lied über Freiheit, Widerstand und Besetzung habe es keinen idealeren Ort gegeben. "Weltweite Brandherde, aufkeimender Populismus und politische Mauerbauer berunruhigen uns", so Till weiter. Wer den Hartmannswillerkopf gespürt habe, könne verstehen, warum Vergangenes sich nicht wiederholen darf. 

Live: Zweierpasch spielen
am 23. November in Freiburg
Live sind Zweierpasch wieder am Donnerstag, 23. November, in Freiburg zu sehen (Facebook-Veranstaltung). Die World HipHop-Band gestaltet in Akustikformation mit Cello, Gitarre und Cajón das Rahmenprogramm der deutsch-französischen Diskussionsreihe Lehrerbildung im Zeitalter der Digitalisierung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Im Programm: eine Lesung von Magali Hack aus Marengo, Marengo und ein Science Slam mit Charlotte Reuter vom Deutsch-Französischen Gymnasium Freiburg. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten: brender@ph-freiburg.de

Mehr News auf Facebook | Instagram | YouTube


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen